Biologie

Plasmolyse

Veröffentlicht am

Unter Plasmolyse wird in der Biologie die Schrumpfung des Protoplasten einer pflanzlichen Zelle verstanden, wobei sich die Plasmamembran von der Zellwand ablöst. Um dies zu erreichen, muss man die Zelle einem Plasmolytikum aussetzen. Bei diesem handelt es sich um eine hypertonische Lösung, d.h eine Lösung die reichlich Salze oder Zuckerbestandteile enthält und somit mehr gelöste […]

Biologie

Affinität

Veröffentlicht am

Die Affinität ist in der Biochemie ein Maß für die Bindungsstärke zwischen den Bindungspartnern bei Protein-Ligand-Wechselwirkungen: Je höher die Affinität, desto größer die Assoziationskonstante, Ka (auch Bindungskonstante genannt). In der Chemie bedeutet Affinität (von lateinisch affinitas = Verwandtschaft) die Triebkraft einer chemischen Reaktion, nämlich das Bestreben von Ionen, Atomen oder Atomgruppen, eine (kovalente) Bindung einzugehen […]

Biologie

Km-Wert

Veröffentlicht am

Km-Wert Die Effizienz von Enzymen ergibt sich aus der maximalen Geschwindigkeit mit der ein Substrat umgesetzt werden kann (Aktivität) und der Stärke mit der es gebunden wird (Affinität). Der Zusammenhang zwischen diesen Größen ist Inhalt der Michaelis-Menten-Theorie . Michaeliskonstante: Der eigentliche Affinitätsparameter die Michaeliskonstante (Km-Wert) ist für jedes Enzym und jedes von ihm umgesetzen Substrat […]